Wie Sie in Ihrem Infografik-Marketing echter und authentischer werden

Jede Marke möchte cool sein, aber die Realität ist, dass Marken nicht mehr „cool“ sein müssen. Sie müssen nur ehrlich und authentisch sein. Vergessen Sie den Versuch, sich mit dem Ellbogen in die hippe Unterhaltung einzumischen, Skateboard und verkehrten Hut im Schlepptau. Sei einfach du selbst. Wenn Ihre Marke nerdig ist, besitzen Sie sie. Wenn Ihre Marke Bougie ist, besitzen Sie sie. Das gilt für jeden Inhalt, den Sie erstellen, insbesondere wenn es um Infografik-Marketing geht.

Aber das bedeutet nicht, dass Sie in Infografiken einfach machen können, was Sie wollen. Sie können nicht einfach Wörter und Bilder zusammenschlagen und davon ausgehen, dass die Leute automatisch darauf stehen. Infografik-Marketing ist keine Werbung. Du schreist die Leute nicht an, wer du bist. Du stellst dich vor und fängst an, eine Beziehung aufzubauen. Authentizität ist der Schlüssel, um Ihnen dabei zu helfen.

Wie bleiben Sie also in Ihrem Infografik-Marketing authentisch?

Achten Sie darauf, wie Sie jeden Aspekt Ihres Infografik-Marketings angehen, von der Idee bis zum Design. Befolgen Sie diese 7 Tipps, um sicherzustellen, dass es echt bleibt.

1) Gehen Sie nicht mit Ihrer ersten Idee

Dies scheint ein allgemeiner Ratschlag zu sein, gilt aber besonders für das Infografik-Marketing.

So haben wir viele Brainstormings gesehen: Eine Koffermarke erkennt, dass sie eine Infografik für die Weihnachtszeit braucht. Nach einer 2-sekündigen Wortassoziation entscheiden sie sich für „10 Tipps zum Packen für die Weihnachtszeit“ und nennen es einen Tag. Nach der Hälfte des Designs können sie eine schnelle Google-Suche durchführen und feststellen, dass es bereits 10 identische Infografiken auf der Welt gibt – einige von ihren direkten Konkurrenten –, aber sie sind zur Hälfte mit dem Design fertig, also machen sie weiter. Es überrascht nicht, dass die Infografik nicht viel Verkehr bekommt.

Wieso den? Weil Ihre erste Idee normalerweise Ihre allgemeinste ist. Es steht ganz oben auf dem Stapel und ist nicht nur zu einfach, sondern wahrscheinlich auch nicht sehr interessant. Wenn Sie diese Art von Infografiken erstellen, hinterlassen Sie keine wirkliche Wirkung auf die Menschen. Du sagst, du bist genau wie alle anderen, die sich für ihr Geschäft anstellen. Es ist Zeitverschwendung für alle.

Tipp: Probieren Sie diese 16 Möglichkeiten aus, um auf aufregendere Ideen zu kommen, mit denen Sie zeigen können, wer Sie sind und wofür Sie stehen.

2) Finden Sie heraus, was die Leute wollen

Manchmal haben Sie eine großartige Idee, die Sie einfach lieben – aber sie bezieht sich nicht unbedingt auf die Menschen, die Sie erreichen möchten. Um wirklich etwas zu bewirken, müssen Sie in ihre Köpfe eindringen und verstehen, was sie brauchen oder wollen – und wie Sie Inhalte erstellen können, die dies bieten. (Wenn Sie möchten, dass sie an Ihnen interessiert sind, müssen Sie beweisen, dass Sie an ihnen interessiert sind.)

Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, ist, auf die alte Schule zu gehen: tatsächlich mit ihnen zu sprechen. Verwenden Sie Umfragen, Gespräche, Twitter-Umfragen usw., um herauszufinden, an welchen Themen sie interessiert sind, welche Probleme sie lösen möchten usw.

Tipp: Sobald Sie mit den Personen gesprochen haben, die Sie erreichen möchten, erstellen Sie Personas und verwenden Sie diese Personas, um Ihre Ideen zu überprüfen.

3) Werde nicht süß

Infografiken machen Spaß, weil Sie Ihre Worte und Ihr Design optimal nutzen können. Und Infografiken sind nützlich, weil sie Informationen leichter verständlich machen. Aber wenn Sie zu niedlich oder schlau werden, verlieren Sie die Verbindung zu Ihrem Leser.

Zum Beispiel sehen wir oft Infografik-Kopfzeilen mit „lustigen“ Wortspielen. (Und ja, wir haben uns auch dessen schuldig gemacht.) Aber denken Sie daran, dass die Leute keine Zeit zu verschwenden haben, um zu versuchen, Ihren cleveren Satz zu entziffern. Welcher Titel ist für Sie interessanter: „Holiday Havoc!“ oder „Wie man die meistbesuchten Flughäfen in dieser Ferienzeit vermeidet“? Exakt.

Tipp: Gehen Sie immer mit der klarsten, direktesten Formulierung vor. Und erfahren Sie mehr darüber, wie Sie eine großartige Infografik erstellen.

4) Kommen Sie auf den Punkt

Einer der häufigsten Fehler im Infografik-Marketing besteht darin, eine verworrene Geschichte zu erzählen, die schwer zu entwirren ist oder ewig weitergeht. Gleiches gilt für Infografiken mit Daten. Spoiler: Ein Spritzer Statistiken ist keine bedeutungsvolle Geschichte. Sie müssen relevante Erkenntnisse extrahieren und auf effektive Weise präsentieren.

Der ganze Sinn der visuellen Kommunikation besteht darin, Inhalte schnell und effizient zu kommunizieren, damit Ihre Leser ihre Informationen erhalten und mit ihrem Tag weitermachen können. Das Destillieren dieser Informationen für sie ist eine authentische Geste, die ihnen zeigt, dass Sie ihre Zeit respektieren und wirklich daran interessiert sind, ihnen zu helfen.

Tipp: Wenn Sie viele Inhalte haben, sollten Sie sie in eine Reihe von Infografiken aufteilen. Sie können auch lernen, wie Sie die wahre Geschichte in Ihren Daten finden und sie in eine einzige, überzeugende Geschichte verwandeln.

5) Töten Sie Ihre Schlagworte

Das könnte unser größtes Haustierproblem aller Zeiten sein. (Wir haben sogar einen Marketingkauderwelsch-Generator entwickelt, nur um zu beweisen, wie lästig Schlagworte sind.) Sie möchten mit Menschen auf ihrem Niveau sprechen, aber ertränken Sie sie nicht in Akronymen und Firmensprache, um Ihre Autorität zu beweisen. Es ist die wahre Antithese menschlicher Authentizität.

Tipp: Sprechen Sie wie ein Mensch und finden Sie heraus, wie Sie Ihre Inhalte frei von Bullshit halten.

6) Verwenden Sie geeignete Quellen

Wenn Ihre Infografik Daten enthält, stammen sie besser aus einer geeigneten Quelle. Die Verwendung von zwielichtigen oder unvollständigen Quellen ist eine großartige Möglichkeit, Menschen Ihrer Glaubwürdigkeit gegenüber misstrauisch zu machen. Wenn Sie möchten, dass die Leute Ihnen vertrauen, verwenden Sie folgende Quellen:

  • Unvoreingenommen: Regierungsbehörden, Branchen-Whitepaper, Umfragen von angesehenen Organisationen oder wissenschaftliche Veröffentlichungen sind zuverlässigere Quellen.
  • Rechtzeitig: Verwenden Sie nur die neuesten Forschungsergebnisse (idealerweise innerhalb von zwei Jahren veröffentlicht).
  • Eingeschränkt: Wenn Sie 12 Quellen haben, haben Sie ein Problem.
  • Vollständig: Wählen Sie keine Statistiken aus verschiedenen Datensätzen aus.
  • Angemessen zitiert: Geben Sie immer Ihre Quelle an.

Tipp: Interne Daten sind eine großartige Möglichkeit, überzeugende Geschichten zu schreiben, von denen Sie wissen, dass sie zuverlässig sind. Wenn Sie jedoch externe Quellen benötigen, finden Sie hier mehr als 100 großartige Datenquellen zum Auschecken.

7) Passen Sie das Design an die Geschichte an

Design kann viel dazu beitragen, Ihre Geschichte zu verbessern und das Verständnis zu verbessern. Aber es kann auch die Geschichte überschatten, besonders wenn das Design unpassend oder irrelevant für das Thema ist. (Wir haben viele Infografiken zu ernsten Themen gesehen, die durch kindliche Illustrationen oder Comic Sans abgeschwächt wurden.) Denken Sie auch daran, dass Ihre Marke eine Infografik erstellt; Sie erstellen keine Marken-Infografik. Übersetzung: Fügen Sie Ihr Logo nicht an 5 Stellen hinzu. (Ja, das ist tatsächlich passiert.)

Tipp: Um sicherzustellen, dass Ihr Design so effektiv wie möglich ist, vermeiden Sie die 15 häufigsten Fehler beim Design von Infografiken.

Vergessen Sie nicht Ihre Markenrichtlinien

So viel von Ihrer Authentizität wird durch Ihre Markenstimme und visuelle Sprache kommuniziert. Das Erstellen konsistenter Inhalte, die diese Elemente präsentieren, hilft den Lesern, Ihre Inhalte effektiver zu identifizieren und sich mit ihnen zu verbinden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was Ihre Identität ist:

Und wenn Sie noch eine kleine Anleitung brauchen, würden wir uns freuen, darüber zu plaudern.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.