7 Vorteile einer starken Markenstrategie (From People to Profit)

Eine Markenstrategie ist im Wesentlichen die Blaupause dafür, wie Sie Ihre Marke aufbauen, formen und teilen möchten. Egal, ob Sie ein kleines Startup oder eine alte Marke sind, die rund hundert Jahre alt ist, eine starke Markenstrategie ist der einzige Weg, um Gesundheit und Wachstum zu gewährleisten. Aber viele Marken haben eine Strategie, die unvollständig oder ineffektiv ist – wenn sie überhaupt eine haben.

Warum ist das ein Problem? Ohne eine dokumentierte Markenstrategie (und damit eine zusammenhängende Vision) können Sie am Ende mit einer falsch ausgerichteten Organisation und einer chaotischen Marketingabteilung enden, die geplagt wird von:

  • Isolierte Kommunikation
  • Unwirksames Marketing
  • Messaging-Inkonsistenz
  • Herausforderungen bei der Ausführung
  • Ineffiziente Nutzung von Ressourcen

Wenn Ihnen eines dieser Symptome bekannt vorkommt, sollten Sie Ihre Marke so schnell wie möglich neu ausrichten.

7 Wege, wie Sie mit einer Markenstrategie erfolgreich sein können

Wenn Sie ein gesundes Unternehmen aufbauen, eine starke Kultur pflegen und die Menschen, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung kaufen, stärker an Ihre Marke binden wollen, brauchen Sie eine gut formulierte Strategie. Hier sind sieben Möglichkeiten, wie eine Markenstrategie Ihnen hilft, die häufigsten Hindernisse beim Aufbau einer Marke zu überwinden – und sowohl Ihrem Unternehmen als auch den Menschen, für die und mit denen Sie arbeiten, zugute kommt.

1) Definieren Sie Ihren Zweck.

Menschen interessieren sich nicht nur für Produkteigenschaften. Es ist ihnen wichtig, sich an einer Marke auszurichten, die ihre Werte widerspiegelt und einen klaren Zweck hat.

PRODUKTEIGENSCHAFTEN → MARKENWERTE

Im Zuge der Pandemie und der sozialen Unruhen im Jahr 2020 Virtuelle Forschung festgestellt, dass…

  • 55 % der Verbraucher gaben an, dass sie Markenwerten mehr Aufmerksamkeit schenken als vor der Pandemie.
  • 52 % gaben an, aufgrund ihrer Werte zum ersten Mal bei einer Marke gekauft zu haben.
  • 82 % gaben an, dass sie aufgrund ihrer Markenwerte eine Marke einer anderen vorziehen und mehr bezahlen würden.

Eine Markenstrategie hilft Ihnen, Ihre Kernidentität (auch bekannt als Zweck, Vision, Mission und Werte) zu artikulieren und vor allem zu kommunizieren. Letztendlich ist es entscheidend, die Überzeugungen Ihrer Marke zu verstehen, eine Organisation aufzubauen, die diese widerspiegelt, und Ihre Markengeschichte effektiv zu erzählen, um die Menschen zu gewinnen und zu halten, die Sie erreichen möchten.

Wenn Sie Ihren Zweck effektiver finden und teilen möchten…

2) Bauen Sie Vertrauen zu Ihrem Publikum auf.

Eine Marke ist nichts Greifbares. Es ist eine Mischung aus vielen Dingen, aber vor allem wird es durch die Wahrnehmung der Menschen von Ihnen gestaltet – insbesondere durch ihre Gefühle für Sie.

Um dieses Vertrauen aufzubauen, müssen Sie transparent, ehrlich und authentisch sein. Auch hier hilft es, klar identifizierte Werte zu haben, aber eine Markenstrategie hilft Ihnen, einen umfassenden Blick auf Ihr gesamtes Markenökosystem zu werfen und Möglichkeiten zur Verbesserung des Kundenerlebnisses und zur Stärkung Ihrer Beziehung zu identifizieren.

Wie Marty Neumeier in schreibt Die Markenlücke„Kunden vertrauen Ihrer Marke, wenn ihre Erfahrungen ihre Erwartungen konsequent erfüllen oder übertreffen.“

Wenn Sie Vertrauen zu Ihrem Publikum aufbauen möchten …

3) Differenzieren Sie Ihre Marke.

Warum sollten Menschen Ihre Marke anderen vorziehen? Was macht Sie anders? Wenn Sie keine klare Unterscheidung haben, werden sie es nicht tun. Eine Markenstrategie ist der Schlüssel, um Ihnen dabei zu helfen, dies zu artikulieren.

Wie Neumeier anmerkt, muss man diese drei Fragen prägnant beantworten können, um eine Marke aufzubauen:

  • Wer bist du?
  • Wie geht’s?
  • Warum spielt es eine Rolle?

Haben Sie diese Antworten nicht? Dann scheitert Ihre Markenstrategie.

Wenn Sie Ihre Marke differenzieren möchten …

4) Verbessern Sie die Zusammenarbeit im Team.

Eine starke Markenstrategie hilft dabei, alle auf dem gleichen Stand zu halten, sodass Sie einen besseren Überblick über das Gesamtbild erhalten und auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten können. Nochmal, wer bist du? Was versuchst du zu erreichen? Wie versuchst du es zu erreichen?

Wenn Ihr Team aufeinander abgestimmt ist, können Sie Rollen besser zuweisen, Ressourcen zuweisen und effektiver kommunizieren, egal ob Sie an einem neuen Produkt arbeiten oder eine neue Marketingkampagne planen. Dies trägt auch dazu bei, wertvolle Ressourcen wie Zeit, Geld und Energie zu sparen.

Weitere Tipps zur Zusammenarbeit …

5) Kultivieren Sie eine bessere Unternehmenskultur.

Gemäß Energie, ziehen mehr als 75 Prozent der Arbeitssuchenden die Marke eines Arbeitgebers in Betracht, bevor sie einen Lebenslauf einreichen. Das bedeutet, dass es nicht nur den Kunden wichtig ist, wie Sie handeln. Tatsächlich sind es Ihre Mitarbeiter, die möchten, dass Sie am meisten reden und den Weg gehen – und das nicht nur in Marketingmaterialien.

Genau wie beim Aufbau einer Beziehung zu einem Verbraucher müssen Sie, um die besten Mitarbeiter anzuziehen und zu halten, eine Kultur fördern, in der alle verbunden sind und von denselben Werten angetrieben werden. In einem gesunden Unternehmen beeinflussen diese Werte alles, von der Art und Weise, wie Sie Jahresgespräche führen, bis hin zur Art und Weise, wie Sie großartige Arbeit belohnen. Wenn Sie wissen, worauf Sie hinarbeiten – und warum –, ist es einfacher, ein glücklicheres und gesünderes Arbeitsumfeld zu schaffen. Hinweis: Gem McKinsey-Forschung, gaben 70 % der Mitarbeiter an, dass ihr Sinn durch ihre Arbeit definiert wird. Übersetzung: Je zielgerichteter diese Arbeit ist, desto mehr Bindung haben Sie.

Weitere Tipps zum Kultivieren einer besseren Kultur …

6) Innovation fördern.

Innovation ist überlebenswichtig, kann jedoch eine beängstigende Aussicht sein. Um selbstbewusst zu führen, müssen Sie Ihr Team vorantreiben und herausfordern. Mit einer starken Kultur und einer engagierten Vision können Sie Raum für Innovationen schaffen, die Ihre Markenziele unterstützen.

Es ist erwähnenswert, dass eine Markenstrategie Ihnen auch Einschränkungen auferlegt, die für die Züchtung von Innovationen gleichermaßen hilfreich sind. Bei Ihrer Markenstrategie geht es genauso darum, das zu wählen, was Sie nicht sind, als das, was Sie sind. (Denken Sie an die „Sei nicht böse“-Richtlinie von Google.) Dies kann dringend benötigte Richtlinien für die Entscheidungsfindung liefern.

Weitere Tipps zur Innovationsförderung …

7) Wachstum sicherstellen.

Sobald Sie Ihre Marke aufgebaut haben, besteht der Instinkt darin, sie zu bewahren. Auch wenn dies sinnvoll ist, sollte Ihr ultimatives Ziel darin bestehen, Ihre Marke wachsen zu lassen – absichtlich und zielgerichtet. Das bedeutet, alles zu tun, um Ihr Markenversprechen zu erfüllen.

Wie Denise Lee Yohn anmerkt Was große Marken tun, „Ihre Marke darf nicht nur ein Versprechen sein; es muss ein abgegebenes Versprechen sein.“

Um dieses Versprechen an Ihre Kunden (und Stakeholder) zu liefern, braucht es ein ganzes Dorf. Sie brauchen den richtigen Fokus, die richtigen Brand Stewards und die richtigen Absichten. Eine Markenstrategie dient als Kompass, um dies erfolgreich zu tun. Wie Neumeier sagt: „Keine Entscheidung sollte getroffen werden, ohne zu fragen: ‚Wird es der Marke helfen oder schaden?’“

Eine Strategie ist Ihre beste Verteidigung gegen Stagnation.

Weitere Tipps zum Wachstum Ihrer Marke …

Wie erstellt man eine Markenstrategie?

Der Aufbau einer starken Markenstrategie ist ein herausfordernder, aber spannender Prozess. Wenn Sie eine von Grund auf neu erstellen oder sicherstellen müssen, dass Ihre vollständig ausgearbeitet ist, folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, um eine Markenstrategie zu erstellen, und laden Sie unser kostenloses Markenstrategie-Toolkit herunter.

Aber wenn Sie keine Zeit haben oder schon überfordert sind, sprechen Sie uns an und wir können Ihnen weiterhelfen.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.